So genial kontert Namibia Trumps "Shithole"-Äußerung

 

 

© Internet

Nichts hat in den letzten Tagen so hohe Wellen geschlagen, wie die angebliche "Shithole"-Bemerkung Donald Trumps, bezüglich der afrikanischen Staaten. Jetzt schlagen diese zurück mit einem witzigen Video, welches an einen Trend des letzten Jahres erinnert.

Am Wochenende soll sich das beliebteste Meme-Gesicht dieses Jahrzents, Donald Jr. Trump, abfällig über Haiti, El Salvador und den afrikanische Kontinent geäußert haben. "Dreckslöcher" sollen es sein. Geht vielleicht gut, wenn man betrunken um 4 Uhr morgens alleine in einer Marzahner Kneipe sitzt. Als US-Präsident – bei einer Diskussionsrunde über Einwanderer – eher weniger. Mehrere afrikanische Staaten haben seitdem ihre US-Botschafter einbestellt, weltweit gab es Proteste, Aktivisten haben sogar Trumps Hotel in Washington in ein "Shithole" verwandelt und jetzt das:

Ganz nach Arjen Lubachs "America First" hat ein namibischer Fernsehsender ein Werbevideo produziert, das Donald Trump gefallen dürfte, denn das Wort "shithole" wird hier sehr sehr sehr wörtlich genommen ... but, let's have a look!

Und hier auch gleich noch das Twitter-Video des Aktivisten und Trump-Kritikers Robin Bell, der Trumps Glamour-Hotel in Washington in ein wahres "Shithole" verwandelte:

Namibias brillianter "Shithole"-Konter: Afrika und Donald Trump – A never ending story!

Trumps "Shithole"-Äußerung: So genial kontert Namibia

Geschrieben von Hasan am Di, 16.01.2018

Share on:

More on Aweyk ...

Künstler Bryan Saunders hat sich auf allen erdenklichen Drogen selbst portraitiert

Künstler Bryan Saunders hat sich auf allen erdenklichen Drogen selbst portraitiert

„Under the Influence“ ist eine Sammlung von 91 Selbstportraits, die der Künstler Bryan Lewis Saunders auf verschiedenen Drogen erschaffen hat. Die Idee dazu entstand, als er erst Valium geschluckt hatte und anschließend ein Barbiturat namens Butalbital einwarf. Während seiner intensivsten Phase nahm Saunders 18 Drogen in 11 Tagen.

Stories

Berlin bebt: Wir wollen feiern und vögeln

Berlin bebt: Wir wollen feiern und vögeln

Das Sexleben in Berlin floriert. Spaß, Freiheit, Gemeinschaftsgefühl – und der Austausch von Körperflüssigkeiten. Die neuen Sex-Partys ziehen Menschen aus aller Welt an und es gibt kaum Tabus: Tanzen und/oder viel Geschlechtsverkehr.

Stories

Dieses Wochenende wird  der Bebelplatz zur Open-Air Bibliothek!

Dieses Wochenende wird der Bebelplatz zur Open-Air Bibliothek!

Der Sommer naht in großen Schritten! Sonnenstrahlen, gemütliches Faulenzen im Park und ein gutes Buch zur Hand. Und falls man noch keins hat? Unser Weekly Secret diese Woche führt euch an einen Ort, an dem sich alles ums gute Buch dreht!

Stadtleben